Gunta Cese

Biografie

Die aus Riga stammende Sopranistin Gunta Cēse erhielt ihre musikalische Ausbildung an der Jazeps Vitols Lettischen Musikakademie bei Prof. Bruno Egle. Parallel dazu absolvierte sie ein wirtschaftswissenschaftliches Bachelor – Studium. Anschließend machte sie ihren Masterabschluss in Oper und Lied an der Musikhochschule Stuttgart.

Studienergänzend besuchte sie u.a. Meisterkurse bei Johan Botha, Dagmar Livorova, Malcolm Walker und Peter Berne. Sie war Jahresstipendiatin der Alfred Toepfer Stiftung und des Richard-Wagner-Verbands und eine von fünf Finalistinnen des Elizabeth Connell Prize for dramatic Sopranos 2015. Erste Bühnenerfahrungen sammelte Gunta Cēse bei Auftritten mit dem Liepaja Symphonic Orchestra und mit dem Baroque Music Orchestra Collegium Musicum in ihrer Heimatstadt Riga. Im Stuttgarter Wilhelma-Theater war sie als Diana in Orpheus in der Unterwelt sowie als Miss Jessel in The Turn oft the Screw und als Donna Elvira in Don Giovanni zu hören.

In der Spielzeit 2013/14 debütierte die junge Sopranistin als Tatjana in Eugen Onegin an der Lettischen Nationaloper in Riga und ist dort in weiteren Partien zu erleben.