Syrinx Jessen

Die niederländische Sopranistin Syrinx Jessen absolvierte ein Querflötenstudium am Konservatorium in Den Haag, an der Hochschule für Musik in Karlsruhe sowie an der Hochschule für Musik  in Luzern. Sie studierte Gesang an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Cheryl Studer und ergänzte ihre Studien am Königlichen Konservatorium in Brüssel. Unterricht in Liedgestaltung erhielt sie von Gerold Huber und Alexadner Fleischer. Als Flötistin gewann sie viele bedeutende Wettbewerbe und Stipendien.

Von 2013 bis 2017 war sie zudem Soloflötistin bei den Mannheimer Philharmonikern.

2015 war die junge Sopranistin zudem Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth. Sryrinx Jessen absolvierte ein Jahr bei den Udo Reinemann Internationalen Meisterklassen für Internationales Lied – sie studierte bei Christianne Stotijn, Ann Murray, Sir Thomas Allen, Sergei Leiferkus, Irwin Gage, Joseph Breinl und Maciej Pikulski.  Weitere künstlerische Impulse erhielt sie von Lehrern wie  Kleese Kelly-Moog, Rudolf Jansen, Endrik Wottrich, Lioba Braun, Caroline Stein, Frank van Aken und Eva Maria Westbroek.

Im September 2018 erreichte Syrinx Jessen das Semi-Finale des Internationalen Gesangswettbewerbs für Wagner Stimmen in Karlsruhe.

Erste Opernerfahrungen sammelte die junge Sopranistin in Hochschulauftritten sowie in Konzerten als Fiordiligi in Cosi fan tutte, Figaro-Gräfin, Belinda /Sorceress in Dido und Aneas, als Mimi in La Bohème und als Colombina in Arlecchino.

Regelmäßige Auftritte mit der Nederlandse Reisopera runden ihr künstlerisches Profil ab. So war sie 2019 beispielsweise als Mrs. Anderssen in A Little Night Music zu erleben.

Ab der Spielzeit 2019/2020 ist die Syrinx Jessen Solomitglied am Theater Neubrandenburg/Neustrelitz, wo sie u.a. in Puccinis Il Trittico  in der Titelrolle von Suor Angelica und Giorgetta in Il Tabarro  sowie als Christine von Gondremark in Pariser Leben von Jacques Ofenbach zu hören sein wird.