Daniel Schliewa

Der junge deutsche Tenor Daniel Schliewa sang bereits als Knabensopran im Kinderchor der Hamburgischen Staatsoper und durfte in Opern wie Carmen, Tosca, La Cavalleria rusticana, Hänsel und Gretel sowie in Ein Sommernachtstraum auftreten.
Sein Gesangsstudium absolvierte er an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Manuela Uhl. Private Studien und Meisterkurse führten ihn ebenso zu Ks. Irmgard Boas, Ks. Harald Stamm, Michaela Schuster, Iris Vermillion und Stefan Vinke. Daniel Schliewa war Stipendiat der Bayreuther Festspiele. Im Rahmen von Hochschulproduktionen sang er den u.a. den Camille de Roussilon in Die Lustige Witwe, Pedrillo in Die Entführung aus dem Serail, Schulmeister in Das schlaue Füchslein und Max in Der Freischütz. Schon während des Studiums gastierte Daniel Schliewa als The Peddler in Venus in Africa am Theater Lübeck, als Lehrbube in Die Meistersinger von Nürnberg am Theater Bremen sowie als Froh in Das Rheingold an der Kammeroper Hamburg. 2018 debütierte er als Erzähler in einer konzertanten Aufführung von The Rape of Lucretia in der Elbphilharmonie Hamburg, war erstmals als Solist beim Brahms-Festival in Lübeck zu hören und sang 2019 die Rolle des Kragel in der Operette Blindekuh für eine CD- Einspielung für Naxos.

In der Spielzeit 2020/21 gehörte Daniel Schliewa dem internationalen Opernelitestudio des Theater Lübeck an.

Nach seinem Debüt als Wilhelm in der Neuproduktion von Hoffmanns Erzählungen unter der Leitung von Kent Nagano an der Staatsoper Hamburg zu Beginn der Spielzeit 21/22 geht er ins Festengagement am Theater Vorpommern und debütiert dort u. a. als Alfredo in La Traviata.