JAMES J. KEE

Der junge amerikanische Heldentenor James J Kee erhielt seine musikalische Ausbildung am  Curtis Institut of Music in Philadelphia. Er gewann viele renommierte Preise, u.a. den 1. Preis des Mario Lanza Wettbewerbs, den 2. Preis des Eleanor McCollum Wettbewerbs und den 3. Preis des Middle Atlantic Region des Metropolitan Opera National Council Wettbewerbs. Im Rahmen seines Studiums nahm James J Kee an zahlreichen Meisterkursen internationaler Operngrößen, wie Marilyn Horne, Dolora Zajick, Thomas Hampson und James Levine teil.  Er startete seine Karriere als Bariton und gastierte u.a. an der Houston Grand Opera und später an der Deutschen Oper Berlin.

Seit einigen Jahren ist er festes Ensemblemitglied am Volkstheater Rostock. Hier vollzog er auch seinen Wechsel ins schwere Tenorfach, begleitet von seinem Lehrer Robert Gambill.

Seine ersten Tenorpartien am Volkstheater Rostock beinhalteten Rollen wie Ismaele in Nabucco, Eisenstein in Die Fledermaus und das Tenorsolo in Beethovens 9. Symphonie. Er erweiterte er sein Repertoire um Edwin in Die Csárdásfürstin, Max in Der Freischütz und Canio in Der Bajazzo. In den letzten Spielzeiten debütierte er erfolgreich als Florestan in Fidelio, Herzog Guido in Eine Nacht in Venedig und Der erste Fremde in Der Vetter aus Dingsda. Zudem erhielt er eine Einladung vom Mainfrankentheater Würzburg für die Rolle des Logen in Das Rheingold.

Auftritte und Aufnahmen von Werken von Komponisten wie Ned Rorem, Richard Danielpour, Jake Heggie and Andre Previn dokumentieren sein Faible für Neue Musik.