Nenad Cica

Biografie

Der junge serbische Tenor Nenad Cica erhielt seine musikalische Ausbildung an der Fakultät für Musik der Universität in Belgrad. Von 2009 bis 2011 war er Mitglied des Opernstudios des „Madlenianum Opera & Theatre“ in Belgrad. Studienergänzend besuchte er Meisterkurse bei Snezana Brzakovic, Anais Lee, Marijana Mijanovic und Ruggiero Raimondi sowie in den USA bei James Hopper, Doreen Defeis, Craig Rutenberg und Bernard Uzan.

Nenad Cica nahm äußerst erfolgreich an Wettbewerben teil und gewann in Belgrad erste Preise u.a. bei dem Internationalen Gesangswettbewerb „Laza Jovanovic“, beim Nationalen Gesangswettbewerb, beim Internationalen Gesangswettbewerb „Petar Konjovic“ sowie Sonderpreise für den besten Studenten der Solo-Gesangsabteilung.

2010 debütierte Nenad Cica als Alfredo in La Traviata am Nationaltheater Kragujevac in Serbien. Es folgten Debüts als Leandro in Angiolina im Rahmen des Festivals „OperOderSpree“ in Deutschland sowie als Roméo in Roméo et Juliette bei den Operosa Festspielen in Montenegro.

2015/16 besuchte Nenad Cica das International Vocal Arts Institute in New York und wurde dort u.a. von Joan Dornemann, Paul Nadler, Mignon Dunn und Ruth Falcon gesanglich betreut. Hier stand er als Nemorino in L´elisir d´amore sowie wiederrum als Roméo in Roméo et Juliette auf der Bühne.

Seit der Spielzeit 2012/2013 ist singt der junge Sänger regelmäßig am Nationaltheater Belgrad, wo er u.a. als Ismaele in Nabucco, Lenski in Eugen Onegin, Alfredo in La Traviata, Duca in Rigoletto, Cassio in Otello und Luigi in Il Tabarro zu hören ist. Zudem gastierte er zuletzt als Fenton in Falstaff am Teatro Carlo Fenice in Genua sowie in der Titelrolle von La Clemenza di Tito in Bad Aibling und in Konstanz.

Mit Beginn der Spielzeit 18/19 ist Nenad Cica festes Ensemblemitglied am Theater Heidelberg, wo er erfolgreich als Duca in Rigoletto debütierte. Zudem wird er als Boris in Katja Kabanova sein Rollendebüt geben.