NIKOLA DISKIC

Der serbische Bariton Nikola Diskic begann seine Ausbildung bei Prof. Tatjana Bajalica in seiner Heimatstadt Belgrad und setzte seine Studien dann  an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Prof. Snežana Stamenkovic fort. Ergänzend  besuchte er Meisterkurse bei Grace Bumbry, Prof. Rudolf Piernay, Prof. Thomas Quasthoff, Prof. Philip Kang und Wolfram Rieger. Nikola Diskic ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe wie dem Königin Elisabeth Wettbewerb in Brüssel, dem Nikola Cvejić-Wettbewerb in Ruma sowie dem Lazar Jovanović-Wettbewerb in Belgrad.

2009 debütierte Nikola Diskic am Nationaltheater Mannheim als Lakai in Ariadne auf Naxos und war als Herr Fluth in Die lustigen Weiber von Windsor in einer Opernproduktion der Hochschule zu hören. In der Spielzeit darauf folgten am Nationaltheater Mannheim Auftritte als Morales in Carmen und als Heerrufer in Wagners Lohengrin.

Seit der Spielzeit 2011/2012 ist Nikola Diskic festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim. Im November 2012 wurde ihm als „vielversprechendem Nachwuchstalent mit großen Zukunftschancen“ der Arnold-Petersen-Preis der Roland-Ernst-Stiftung verliehen. In Mannheim konnte er sein Repertoire um Partien wie den Figaro in Il barbiere di Siviglia, Papageno in Die Zauberflöte, Heerrufer und Schaunard in La Bohème erweitern. Zudem übernahm er den Silvio in I Pagliacci,Ford in Falstaff, Conte Almaviva in Le nozze di Figaro, Dr. Falke in Die Fledermaus, Papageno  in Die Zauberflöte, Marcello in La Bohème oder auch Wolfram in Tannhäuser. 18/19 übernahm er den Dandini in La Cenerentola, die Titelpartie von Don Giovanni, Pantalone in Die Liebe zu den Drei Orangen, Albert in Werther sowie den Rodrigo / Marquis von Posa in Don Carlo.

In der folgenden Saison konnte Nikola Diskic sich gleich in drei großen Rollen profilieren und war als Germont in La Traviata, Belcore in Der Liebestrank, und Malatesta in Don Pasquale zu erleben. 20/21 wird er in Mannheim als Sharpless in Madama Butterfly debütieren.