Bettina Maria Bauer

Die 1992 in Passau geborene Sopranistin Bettina Maria Bauer begann 2012 ihr Studium an der Hochschule für Musik in Würzburg in der Klasse von Frau Prof. Monika Bürgener, beendete im Sommer 2016 ihren Bachelor of Music und vertiefte ihre Ausbildung mit einem Master of Music and Performance – ebenfalls an der Hochschule für Musik Würzburg. Ergänzend zu ihrer Ausbildung nahm sie aktiv an Meisterkursen u.a. bei Juliane Banse, Camilla Nylund und Klesie Kelly-Moog teil. Außerdem erhielt sie Unterricht bei Daniela Sindram, Endrik Wottrich, Cheryl Studer und Julie Kaufmann. Momentan wird sie von KS Jochen Kupfer gesanglich betreut 2014 war Bettina Maria Bauer Finalistin des Bundeswettbewerbes Gesang Berlin. 2017 gewann die Sopranistin die Kategorie „Weibliche Stimme“ der Concerto Stiftung Augsburg und sie ist Bayreuth-Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Würzburg. 2018 war sie Finalistin des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin und 2019 war die Sopranistin Preisträgerin des Bremer Belcanto Preises. Die junge Sängerin sammelte bereits vor ihrem Studium erste Bühnenerfahrungen am Landestheater Niederbayern Passau. Im Rahmen der Opernschule der Hochschule für Musik Würzburg  überzeugte sie  u.a. als Serpetta in La finta giardiniera, Lauretta in Gianni Schicchi, Eurydike in Orpheus in der Unterwelt und Rosina in La vera costanza. Hier interpretierte sie auch die Titelpartie von Angélique und die Morgana in Alcina.

Im Januar 2019 debütierte die Sopranistin am Konzerthaus Berlin im Rahmen der Uraufführung von Iván Fischers Kinderoper Der Grüffelo und  im Sommer gab sie ihr Rollendebüt als Königin der Nacht in Die Zauberflöte bei den Schlossfestspielen Ettlingen.

Ab der Spielzeit 2019/2020 ist die Sopranistin Solo-Ensemblemitglied am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken und war dort bislang als Barbarina in Le nozze di Figaro, Amirah in Die arabische Prinzessin, Valencienne in Die lustige Witwe und Thibault in Don Carlos zu erleben. In der aktuellen Saison wird sie in Saarbrücken u.a. in der Uraufführung von Schötzes Bouches les rouges und als Ottilie in Im weißen Rössl zu erleben sein.

Erste Auftritte als Lied- und Konzertsängerin in Deutschland, Österreich, Italien und Südostasien runden ihr künstlerisches Profil ab.